Die ehrenamtliche Beteiligung von Jugendlichen im THW

Text: Fabian Schwerin (Kl. 11)
Gastredakteur bei “ Donner- weil es den Blitz ja schon gibt“
Fotos: THW
______________________________________________________________________________________

Mit mehr als 80000 Beteiligten an mehr als 600 Orten ist das Technische Hilfswerk – kurz THW – einer der bedeutsamsten Akteure beim Schutz der Bevölkerung und der Katastrophenhilfe.

Die Aufgaben des THW

Seit seiner Gründung 1950 ist es dafür ausgelegt in Extremsituationen Menschen zu bergen und zu retten, die Infrastruktur nach ihrer Zerstörung wiederherzustellen, die Nachfolgen von Katastrophen zu beseitigen und zahlreiche weitere Funktionen zu erfüllen.

Ursprünglich für den zivilen Schutz der Bevölkerung während eines Kriegsfalls im Kalten Krieg gedacht, wandelte sich der Fokus vor allem auf die Unterstützung und Hilfeleistung während Naturkatastrophen und humanitären Krisen heutzutage.

Von dem Freiräumen von Straßen und dem Absichern von Gefahrenstellen über die Bergung auf dem Land und im Wasser bis hin zur Sprengung und dem Abriss sowie dem Aufbau von Flüchtlingslagern wird Unterstützung für Gemeinden und Behörden vor Ort geleistet.

Bei den zerstörerischen Fluten im Ahrtal war das THW einer der entscheidenden Akteure bei der Bergung und Rettung von festgesetzten Menschen und hat so mit den anderen Rettern noch mehr Todesopfer verhindert.

 Doch auch hier auf Rügen, wo es glücklicherweise nie zu solch einer tödlichen Katastrophe kam, hilft das THW. Unter anderem war es das THW, welches zusammen mit anderen Helfern Anfang 2022 30 Tonnen verendeten Fisch aus dem kleinen Jasmunder Bodden holten. 

Dabei ist das THW nicht nur auf lokaler sondern auch auf europäischer und internationaler Ebene in Krisengebieten aktiv. In der Gliederung des THW lassen sich mehrere Einheiten finden, die speziell auf den schnellen Einsatz im Ausland ausgelegt sind.

Auch als 2020 in der libanesischen Hauptstadt Beirut mehr als 2000 Tonnen des hochexplosiven Stoffes Ammoniumnitrat explodierten und große Teile der Millionenstadt verwüsteten, 300000 Menschen aus ihren Häusern zwang und tausende Verletzte sowie zahlreiche Todesopfer mit sich zog und lokale Behörden und Krankenhäuser massiv überfordert waren, war das THW schnell vor Ort um Hilfe zu leisten.

Der Kern des THW

Um all diese Aufgaben effizient zu bewältigen, bündelt das THW Spezialistenwissen und Ausrüstung in Fachgruppen. Diese werden wiederum von anderen Fachgruppen und Strukturen, wie z.B. bei der Stromversorgung, Logistik oder Aufklärung unterstützt.

Was diese Arbeit jedoch erst möglich macht, sind die Freiwilligen. Diese treffen sich in der Freizeit für Übungen und Schulungsseminare, rücken aber zu Einsätzen auch während ihrer Arbeitszeiten aus.

Jugendliche Im THW

Insbesondere Jugendlichen werden dort besondere Möglichkeiten des Engagements geboten.  

Ähnlich wie bei den Jugendfeuerwehren kann man schon in einem jungen Alter dem THW beitreten. 

Dabei gibt es eine eigene Organisation für junge Menschen: die THW-Jugend. 

Sie führt Kinder schon ab 6 Jahren spielerisch an die Technik und die Einsatztaktiken und die gesamte Struktur heran. Das ermöglicht das Knüpfen zahlreicher Kontakte mit Gleichaltrigen, die dieselben Interessen teilen.

Neben dem Vorbereiten auf Einsätze, an denen man ab 17 Jahren beteiligt sein kann, werden zahlreiche Veranstaltungen geplant und abgehalten. 

So kommen zu den Bundesjugendlagern mehrere tausend Jugendliche und erleben Ausflüge, Turniere und einen Bundeswettkampf, in dem die Jugendgruppen in fiktiven Einsätzen gegeneinander antreten. Neben dem unvergesslichen Erlebnis werden zahlreiche Freundschaften geknüpft.

 Ebenfalls sind zahlreiche Veranstaltungen im Ausland möglich. Dabei kooperiert die THW-Jugend mit ähnlichen Jugendorganisationen im Ausland. Zusammen werden Übungen abgehalten und Wissen ausgetauscht.  

Für diese Veranstaltungen werden Organisatoren und Begleiter gebraucht, die auch meist durch Jugendliche gestellt werden.

Des Weiteren ist auch die Möglichkeit gegeben, sich nicht nur in einer kleineren Gruppe einzusetzen, sondern auch bundesweit. 

Die THW-Jugend wird maßgeblich von jungen Menschen für junge Menschen geleitet, wobei der/die Bundesjugendleiter_in vom Bundesjugendausschuss gewählt wird. Dieser setzt sich aus Delegierten aus ganz Deutschland zusammen.

Auch auf der Orts-, Regional- und Landesebene kann man sich engagieren und eigene Ideen und Anregungen anbringen, auch wenn man keine der genannten Positionen besetzt. 

Es ist also ersichtlich, weshalb sich so viele engagierte Jugendliche von der Philosophie und den Möglichkeiten des THW angesprochen fühlen. 

Ist man eine Person, die sich dafür interessiert Menschen zu helfen, Neues zu erleben und Freundschaften zu knüpfen, ist es also durchaus empfehlenswert sich näher mit dem THW auseinanderzusetzen und vielleicht sogar beizutreten, denn neue Kameraden werden immer gesucht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert